Ein Gläubiger Ein Gläubiger macht den Geschäftsführer persönlich haftbar

Ein Gläubiger Ein Gläubiger macht den Geschäftsführer persönlich haftbar

Neben dem Insolvenzverwalter können auch einzelne Gläubiger versuchen, den Geschäftsführer des insolventen Unternehmens für eine bestimmte Verbindlichkeit (wie unbezahlte Rechnungen) haftbar zu machen. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn der Geschäftsführer im Namen des Unternehmens ein Schuldverhältnis begründet hat, obwohl er wusste, dass das Unternehmen die Rechnung nicht mehr bezahlen kann und in kurzer Zeit insolvent würde. Ein anderes Beispiel ist, wenn ein Geschäftsführer bewusst alle seine Gläubiger, außer einen, (teilweise) bezahlt. Der benachteiligte Gläubiger kann in einem solchen Fall eine Entschädigung vom Geschäftsführer fordern.

Es ist möglich, als einzelner Gläubiger eine direkte Zivilklage gegen den Geschäftsführer eines  insolventen Unternehmens zu erheben. Das ist auch abseits des Insolvenzverwalters möglich, auch wenn das Insolvenzverfahren noch nicht abgeschlossen wurde. Für einen Gläubiger  ist dieser Weg manchmal von Vorteil. Wenn ein Insolvenzverwalter Klage gegen einen Geschäftsführer erhebt, geschieht das im Namen aller Gläubiger. Der Erlös wird dann unter allen Gläubigern verteilt. Erhebt ein einzelner Gläubiger Klage gegen einen Geschäftsführer, so handelt er unabhängig vom Insolvenzverwalter und muss den Erlös nicht mit anderen Gläubigern teilen.

 

Share this page